Dezember 2013

Titelseite promedia Ausgabe 12/2013
Radio - Outsider der Medienpolitik

Artikel online

Folgende Artikel aus dieser Ausgabe können Sie sich als PDF anschauen:

Julia Klöckner, CDU-Vorsitzende Rheinland-Pfalz

Medien- und Netzpolitik in der Bundesregierung stärker verankern

Interview als PDF

Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei

Für eine neue Filmpolitik des Bundes

Interview als PDF

Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, Bundesverfassungsgericht

Kritischer Journalismus als Verfassungsauftrag

Interview als PDF

komplettes Inhaltsverzeichnis

Lutz Reulecke, Vice President, Sky Deutschland
Weg frei für einen schlanken Medienelefanten

Rainer Robra, Staatskanzleichef in Sachsen-Anhalt; Jacqueline Kraege, Staatskanzleichefin in Rheinland-Pfalz; Lutz Marmor, ARD-Vorsitzender
Die Idee eines ARD-ZDF-Jugendkanals bleibt auf dem Tisch

Tabea Rößner, Bundestagsfraktion B90/Grüne; Prof Dr. Dieter Dörr, Direktor des Mainzer Medieninstituts
Änderung des ZDF-Staatsvertrages durch das BVerfG ist wahrscheinlich

Ilse Aigner, Wirtschafts- und Medienministerin Bayerns
Bayern will Innovationen im Medienbereich stärker fördern

Titelthema: Radio - Outsider der Medienpolitik

Joachim Knuth, Hörfunkdirektor des NDR
ARD ist gegen Reduzierung der Werbezeiten beim Radio

Klaus Schunk, stellv. Vorstandsvorsitzender des VPRT
Politik muss die Wettbewerbsbedingungen für das Radio verbessern

Dr. Gerd Bauer, Radio-Beauftragter, Landesmedienanstalten
Radio: Eigene Gattung – eigene Regulierung

Johannes Kors, stellvertretender Geschäftsführer der BLM
Radio wurde bisher vom Strukturwandel verschont

Außerdem:

Dr. Johannes Beermann, Chef der Staatskanzlei Sachsens; Dr. Michael Sagurna, Präsident der SLM
Das lokale Fernsehen ist ein Modell der Selbstausbeutung

Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin ANGA
Gleiche Chancen und eine faire Verteilung beim Connected TV

Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident
Soziale Netzwerke werden zu Informationsmedien

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer BVMI
Deutsche Musikindustrie erwartet für 2013 eine schwarze Null

Horst von Buttlar, Chefredakteur „Capital“
Wirtschaftsmagazin „Capital“ will sich jüngeren Lesern öffnen